Licht ins Bildungsdunkel

Ein etwas anderer Spendenaufruf zu Weihnachten

Unser LehrerInnenteam hat sich in den vergangenen Tagen bemüht, im Rahmen seiner Möglichkeiten SchülerInnen und Eltern über die geplanten „Reform“-Ideen der Bundesregierung zu informieren.
Dabei wurde zum Beispiel in der Aula beziehungsweise am Schulvorplatz ein ausgebranntes Krisenchristbäumchen aufgestellt, um auf die Konsequenzen dieser Vorhaben hinzuweisen. Zusätzlich hat das LehrerInnenteam fromme Wünsche an das Regierungschristkind in ein paar Reimen festgehalten:

baum1 baum2 brief_ans_regierungschristkind baum_draussen

Um auch den SchülerInnen einen kleinen Vorgeschmack darauf zu geben, wie es wäre, wenn sie von LehrerInnen in Fächern unterrichtet werden würden, die sie nicht studiert haben, haben sich einige KollegInnen zum Stundeneinstieg im fachfremden Unterrichten versucht:

Link zum Video
Link zum Mathematikbeispiel

Am Donnerstagabend wurden alle interessierten Elternteile zu einer Informationsveranstaltung in den Festsaal eingeladen, wo manche erstmalig (!) damit konfrontiert wurden, welche massiven und tiefgreifenden Veränderungen die neuen Arbeitsbedingungen für die Schule der Zukunft mit sich brächten. Viele von ihnen haben uns ihre (aktive) Unterstützung in Aussicht gestellt.
Wir hoffen deshalb, am Montag (16.12.) bei der Großdemonstration um 17.30 vor der Hauptuni gemeinsam ein Zeichen für qualitativ hochwertige Bildung setzen zu können!

ein_tag_im_leben_von_1 ein_tag_im_leben_von_2 24_Selbstverstaendlichkeiten vortrag

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.