Kennenlerntage der 1B, am 23. und 24.09. im Donaupark

Am 23.09. 2020 hatten wir unsere Kennenlerntage. Es begleiteten uns unser Klassenvorstand Frau Seidl und ihre Vetretung Frau Mazal. […] Unser Betreuer Alex erklärte uns kurz den Tagesablauf, dann begannen wir mit einer Vorstellrunde, um ein Kennenlernspiel zu spielen. Darauf folgten ein paar Spiele, die das Teambuilding förderten. […] Am Ende des letzten Spiels begann es zu tröpfeln. Schnell zogen wir unsere Regenjacken und Ponchos an und eilten zum Unterstand. Nachdem Frau Seidl ein paar tanzende Kinder aus dem Regen in den Unterstand zurückgerufen hatte, machten wie einer Theoriestunde über Teambuilding. Pünktlich um 16:20 hörte es auf zu regnen und wir konnten zum Treffpunkt für die Eltern gehen und dann wieder zurück zu Stubenbastei.

Am zweiten Tag begleitete uns zusätzlich Herr Rehling. Wieder spielten wir lustige Vertrauensspiele. […] Als Letztes spielten wir ein ganz besonderes Vertrauensspiel: Zwei Kinder hielten einen Stock und ein Kind durfte darüber gehen. Am Ende überredeten wir noch die Lehrer auch drüber zu balancieren. Als Krönung der Kennenlerntage erfuhren wir, wer unsere Klassensprecherin ist.

Ich finde, die Kennenlerntage waren ein voller Erfolg!

Alma Fürst

Unsere Klasse hat die Kennenlerntage im Donaupark verbracht. Dort spielten wir sehr coole Spiele und hatten viel Spaß. […] Wir spielten mit unseren Betreuern Ballspiele, Vertrauensspiele und Teamspiele. Es gab sogar eine Station mit einer Slackline, wo wir verschiedene Sachen ausprobieren durften. […] Ich fand die Kennenlerntage sehr nett und unsere Klassengemeinschaft hat sich dadurch sicherlich gestärkt.

Anna-Amalia Weitzer

Das erste Spiel, das wir spielten, ging so: Ein Kind geht in die Mitte und zeigt auf ein anderes Kind. Das muss sich hinhockerln. Die beiden, die links und rechts von dem Kind stehen, müssen den jeweils anderen Namen sagen. Derjenige, der ihn als Letztes sagt, hat verloren und muss in die Mitte. Danach haben wir Bodyguard gespielt. Es war sehr lustig.

Ira Sittenthaler

 Mir hat am besten das Spiel „Moorwanderung“ gefallen. In diesem Spiel ging es darum, auf die andere Seite des Moors zu kommen. Jedoch darf man das Moor nicht berühren. Stattdessen musste man mit sogenannten Zauberfliesen drüber kommen. Es waren fünf Teams, die sich zusammen über das Moor kämpfen mussten. Der Vordere gab die Fliesen vor und der Hintere hob die übrigen auf und gab sie nach vorne weiter. In der Mitte des Moors war aber eine Insel, die alle Teams berühren mussten. Aber sobald die Insel berührt wird, läuft ein Countdown von einer Minute. Dieser gilt für alle Teams, wenn also nicht alle in einer Minute die Insel berührt haben, müssen alle Teams wieder zurückgehen. Schnell wurde uns klar, dass wenn wir es alle hinüber schaffen wollten, mussten wir ein Team sein. Bei den ersten zwei Versuchen hatte es leider nicht geklappt, dafür aber beim dritten Mal besonders gut.

Ich finde das waren großartige Kennenlerntage.

Lisa Pröll

Arina fand eine Wespe. Sie hatte einen kaputten Flügel. Bestimmt jeder aus meiner Klasse hatte sie einmal auf der Hand. Sie war sehr süß. Meine beste Freundin Anna fand einen Marienkäfer, dieser flog aber leider weg. Auch die Wespe starb am nächsten Tag.

Anna Gueorguieva

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.