UmweltbotschafterInnen ONLINE aktiv

Das Freifach Umweltschutz wurde durch eine Unterschriftenaktion einer Schülerin aus der 2D für das heurige Sommersemester auf die Beine gestellt. Durch die Corona-Situation konnten leider auch die der Umwelt gewidmeten Nachmittage nicht mehr stattfinden. Davon ließen wir uns jedoch nicht unterkriegen und es wurde einfach online fleißig weiterdiskutiert und gearbeitet. Es gab ein Zoom-Meeting, in dem sich einige SchülerInnen in einem Online-Videochat trafen und sich mit der Frage beschäftigten, welche Auswirkungen die Coronakrise auf die Umwelt habe. Daraufhin wurde ein eigenes MS Team für die Umweltschutz-Gruppe erstellt. Auf dieser Plattform gab es am 7. Mai eine weitere fast zweistündige Videokonferenz mit verschiedenen Ratespielen, Quiz und Recherche- und Diskussionsaufgaben. In dieser Videokonferenz wurden alle Themen angeschnitten, die uns derzeit interessant und relevant erscheinen. Wir sprachen über Greta Thunberg und ihren Einfluss auf die Politik, vom Aussterben bedrohter Tierarten, Ökosysteme und ihr Gleichgewicht und das Ozonloch. Am 14. Mai organisierten wir einen von Global 2000 angeleiteten Foodwaste-Workshop (siehe Screenshots). Die Workshop-Leiterin Barbara erzählte uns viele spannende Fakten über Lebensmittelverschwendung weltweit und über Strategien, wie man dagegen vorgehen kann. Außerdem durften wir mitdiskutieren, über Menti abstimmen und bei einem Quiz raten.

Alles in allem kann man sagen, dass die Online-Meetings unserer Umweltschutz-Gruppe trotz der manchmal auftretenden technischen Schwierigkeiten wie schlechte Internetverbindung, rauschende Hintergrundgeräusche und sich von selbst stumm schaltende Mikrofone ein voller Erfolg waren!

Die UmweltbotschafterInnen der Stubenbastei-Unterstufe

 

 

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.