Das Urgeschichtemuseum in Asparn

Mitte November fuhren alle 2. Klassen ins Urgeschichtemuseum nach Asparn. Beim Eingang stand ein riesiges Mammutexemplar vor uns. Da wir uns die meiste Zeit draußen aufhielten, waren wir alle ganz warm angezogen. Zuerst besuchten wir die Wohnorte der Altsteinzeitmenschen und erfuhren etwas über die Waffen und Lebensweise der Menschen damals. Danach gingen wir mit einem Speer auf Jagd, natürlich nicht auf echte Lebewesen, sondern auf große aufeinander gestapelte Heuwürfel. Jeder, der wollte, durfte mehrmals schießen.                                                                                            Nebenan stand ein Langhaus aus der Jungsteinzeit. Es war ca. 28 Meter lang und in Arbeitsraum, Küche und Schlafzimmer unterteilt.Nach dem Besuch des Langhauses stellten wir uns auf einer Wiese im Kreis auf und telefonierten sozusagen miteinander: jeder bekam einmal ein Holzstück, das an einer Schnur hing und beim Drehen erzeugten wir ein seltsames Geräusch. Am Schluss versuchten wir Feuer zu machen, aber so richtig gelang es uns nicht. Ich finde, es war zwar kalt, aber Spaß hat es trotzdem gemacht.

Luna Wariwoda (2b)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.