Zurück in die Urzeit. Unser Schulausflug nach Asparn an der Zaya (7.11.2018)

Nach einer einstündigen Busfahrt kam die 2AC in Asparn an. Am Eingang befand sich ein rekonstruiertes Mammut in Originalgröße. Dort versammelten wir uns zur Führung. Auf einem großen Gelände im Freien ist die ganze Steinzeitwelt mit Wohn- und Wirtschaftshäusern nachgebaut. In Holzhütten und Zelten von der Steinzeit bis zur Eisenzeit findet man Zelte aus echten Fellen und Leder, einen Webstuhl, einen Platz zum Mahlen von Getreide, einen Brotofen und Schlafplätze. Im Freien konnten wir ausprobieren, wie damals Menschen jagten, indem wir mit Speeren werfen durften, was gar nicht so einfach war.

Besonders gefallen hat mir das „Steinzeittelefon“: An einer Schnur war ein flaches Stück Holz befestig, das durch schnelles Drehen einen lärmenden Ton machte. Wir versuchten, mit einem Feuerstein Funken zu erzeugen, aber leider schafften wir es nicht. Wir bekamen selbstgebackenes Fladenbrot, wie es damals hergestellt wurde. Es war aber sehr hart.

Am Schluss durften wir uns noch auf dem Spielplatz austoben. Am besten hat mir das riesige Mammut gefallen. Ich kann mir jetzt viel besser vorstellen, wie die Menschen in der Urgeschichte gelebt haben.

Constanze Sichrovsky, 2A

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.