Zirkuskünste

Zirkus, im pädagogischen Sinn, ist eine ganzheitliche, nicht leistungsorientierte Bewegungskunst, die für die motorische und kognitive Entwicklung des Kindes von zentraler Bedeutung ist. Das Erlernen und Erproben der verschiedenen Zirkusdisziplinen wie Jonglage, Einrad, und Akrobatik fördern nicht nur die Koordination, sondern auch eine Vielzahl von sozialen und psychologischen Kompetenzen, wie Gruppenfähigkeit und Selbstvertrauen.

In der Unverbindlichen Übung Zirkuskünste werden folgende Bewegungskünste angeboten:

Bodenakrobatik, Pyramidenbau, Springseil, Jonglieren (mit 3 bzw. 4 Bällen, Ringen, Keulen), Diabolo, Einrad fahren, Slackline, Sport-Stacking, Stelzen gehen, Pedalo fahren, Tellerdrehen