Kommunikation und Sozialkompetenz

[quote style=“1″]Man kann nicht nicht kommunizieren.
[ Paul Watzlawick ][/quote]

Kommunikation ist alltäglich und funktioniert meistens nebenbei. Es wäre zu aufwendig, diese ständig zu hinterfragen. Doch was tut man, wenn Kommunikation schief läuft? KOSO soll dazu beitragen, dass Kommunikationsabläufe und –strukturen analysiert, erklärt und reflektiert werden. Besonderes Augenmerk wird dabei auf unser soziales Agieren gelegt. Für schwierige Situationen sollen die Schülerinnen und Schüler unterschiedliche Handlungsoptionen kennenlernen und ausprobieren.
Im Unterricht beschäftigen wir uns damit, wie wir unsere Umgebung wahrnehmen (Wahrnehmungstheorien), welche Bilder in unseren Köpfen entstehen (Konstruktivismus), wie wir kommunizieren (Kommunikationstheorien), wie wir einander Rückmeldungen geben (Feedback), wie wir uns in Gruppen verhalten (Gruppenphasen, Gruppendynamik) und wie wir Konflikte austragen (Konfliktlösungsstrategien).

Unterrichtsgestaltung

KOSO (Kommunikation und Sozialkompetenz) ist ein Unterrichtsgegenstand, der an der Stubenbastei seit dem Schuljahr 2006/07 als Pflichtfach mit einer Wochenstunde in der 6. Klasse angeboten wird. KOSO findet alle zwei Wochen als Doppelstunde statt. Die Schülerinnen und Schüler erfahren Theorien und Modelle zu verschiedenen Themen, die anhand von praktischen Übungen ausprobiert und gefestigt werden. Diskussionen und Reflexionen bilden einen wichtigen Bestandteil des Unterrichts. In der 7. und 8. Klasse besteht die Möglichkeit, KOSO als zweistündiges Wahlpflichtfach zu wählen.

Themengebiete Pflichtfach 6. Klasse

1. Semester

  • Einstieg
    • Abfragen der Erwartungshaltungen
    • Vorstellen des Gegenstands (Was ist KOSO, Inhalte, Übungen, Erklärung der Möglichkeiten WPG 7. und 8.Klasse)
    • Übung: Haus/Baum/Hund
    • Reflexion zur Übung und Erklärung der Reflexion
  • Wahrnehmung
    • Theorie der Wahrnehmung, VAKOG
    • Beispiele (Umspringbilder, Suchbilder, etc.)
    • Innere Landkarte mit Übung (Gedankenreise Zeitungsverkäufer, Abfragen von inneren Bildern)
    • Konstruktivismus
  • Kommunikationsmodelle
    • Verbale- und nonverbale Kommunikation
    • Einweg- und Mehrwegkommunikation
    • Übung: Militärischer Befehl (Stille Post) mit Reflexion
    • Übung: Rechtecke von Antons, Schuhbandübung
  • 4 Ohren Modell
    • Vorstellen des Modells
    • Übungen zum Modell – Umformulieren von Nachrichten
  • Rapport
    • Übung: Interview mit verstecktem Rapport
    • Erklären des Rapports, P.O.L Modell
  • Feedback
    • Selbstbild – Fremdbild (Raster)
    • Gefühle nach Hellinger mit Reflexion
    • Feedback – Regeln
    • Sandwich – Feedback mit Besprechung von Beispielen
    • Ausprobieren von unterschiedlichen Formen von Feedback

2.Semester

  • Informationsverarbeitung
    • Bergwerkspiel
    • Reflexion des Spiels, Üben von Feedback für die Reflexion
  • Gruppen – Gruppendynamik
    • Gruppe – Menge – Institution
    • Gruppenphasen nach Tuckman
    • Veränderung in Gruppen, Klassen
  • Entscheidungsfindung Individuum – Gruppe
    • NASA – Spiel
    • Reflexion der Übung
  • Rangdynamik
    • Modell nach Schindler
    • Übungen – Clustern, Soziogramm
  • Gewaltfreie Kommunikation
    • Vorstellen des Modells von Rosenberg
    • Fallen der Sprache
    • Formulieren von Sätzen üben
  • Konflikte – Lösungen
    • Definition Konflikt
    • Konfliktlösungsstrategien, Konsens und Kompromiss
    • Übung: Urlaubsplanung
    • Glasl Modell (9 Stufen)

[collapse]
Themengebiete Wahlpflichtfach

1.Semester

  • Rangdynamikmodell nach Schindler
  • Die Stunde des Omegas – das Verhindern von Lemmingen.
  • Gruppenkooperation
  • Konformitätsdruck und Janis – Regeln
  • Transaktionsanalyse nach Berne
  • Spiele der Erwachsenen
  • Nonverbale Kommunikation, Rapport
  • Wahrnehmung, Innere Landkarte, Konstruktivismus
  • Feedback, Selbstbild – Fremdbild

2.Semester

  • Konfliktarten und Konfliktlösungen
  • Konfliktstufen nach Glasl
  • Gewaltfreie Kommunikation nach Rosenberg
  • 3 – Phasenmodell nach Lewin und die Kraftfeldanalyse
  • Das Eisbergmodell – die Ebenen eines Konfliktes
  • Manipulation und Lügen; Manipulationsregeln nach Chomsky
  • Fragetechniken
  • Assessment – Center
  • Vorstellungsgespräch – Körpersprache

3.Semester

  • Gruppenphasen nach Tuckman/Leitung in Gruppen
  • Mobbing und Cybermobbing
  • Dramadreieck nach Karpman
  • Trinergy nach Braun
  • Inneres Team nach Schulz von Thun
  • Positive Psychologie nach Seligman
  • Emotionale Zufriedenheit

4.Semester

  • Emotionale Intelligenz
  • Wertequadrat nach Schulz von Thun
  • Krisenintervention
  • Trauer und die Trauerphasen nach Kast
  • Resilienz
  • Beratungsgespräch nach Schein
  • Teamrollen nach Belbin

[collapse]