Atmosphäre

Die Bedeutung einer positiven Atmosphäre für die Lernbereitschaft von SchülerInnen ist unumstritten. Sie wird bestimmt durch die Qualität der Beziehung zwischen Unterrichtenden und SchülerInnen, durch das Verhältnis der SchülerInnen untereinander, aber auch durch “externe Faktoren”, wie zum Beispiel räumliche Voraussetzungen, und Kommunikationsstrukturen.

Die Gruppe “Atmosphärenmanagement” hat sich zum Ziel gesetzt, an der Verbesserung dieser externen Faktoren zu arbeiten. Ein erster Schritt wurde bereits gesetzt: da sich das Läuten negativ auf die Gesundheit auswirken kann und ein akustisches Signal nicht notwendig ist, haben wir uns entschlossen, die Schulglocke nicht mehr zu verwenden. Im gesamten Schulgebäude befinden sich nun Funkuhren und der Beginn und das Ende von Lerneinheiten werden rein optisch angezeigt. Die Reaktionen auf diese Veränderung sind sehr positiv und es ist eine spürbare Verbesserung der Atmosphäre im Schulgebäude erzielt worden. Wir folgen mit dieser Maßnahme dem Beispiel vieler Schulen im In und Ausland, die kein akustisches Signal mehr einsetzen.

Für jene, die den Klang der Schulglocke nochmal hören wollen, hier gibt es den Original Stubenbastei Schulglockensound (mit authentischen Hintergrundgeräuschen).