UNESCO-Tage

Am 24. Und 25. Oktober 2016 fanden am GRG1 Stubenbastei die UNESCO-Tage für die 5. und 6. Klassen statt, die heuer dem Jahresthema „Hülsenfrüchte“ gewidmet waren. In verschiedenen Workshops beschäftigten wir uns mit Themen wie  Fleischkonsum oder vegetarische Ernährung und sahen den als besten des Jahres preisgekrönten Dokumentarfilm von Cyril Dion und Mélanie Laurent:  Tomorrow. Die Welt ist voller Lösungen.

Hülsenfrüchte gehören zu den wichtigsten Nahrungsmitteln in Indien und anderen Entwicklungsländern. In Indien zum Beispiel essen viele  Menschen aus religiösen Gründen kein Fleisch. Heute haben wir in einem Kochkurs gelernt, einen Eintopf aus Linsen und verschiedenem Gemüse zuzubereiten. In Hülsenfrüchten steckt sehr viel Eiweiß, deswegen kann dadurch der Fleischkonsum ersetzt werden.

Christina
Während dieser zwei Tage habe ich sehr viel getan, zum Beispiel habe ich erstmals in meinem Leben vegetarisches Essen gekocht, das übrigens nicht schlechter als Fleisch schmeckt. Ich habe mit interessanten Menschen über Themen wie Vegetarismus und Ökologie gesprochen. Ich sah auch einen Film über Menschen, die versuchen, einen Weg zu finden, die düstere Zukunft zu verhindern. Insgesamt waren diese Tage interessant und informativ. Danke, ich bin sehr froh, dass ich so diese Zeit verbracht habe.

Daria Dobríy
Der Foto-Kurs war einer der interessantesten und nützlichsten Workshops, die ich je besucht habe. In der ersten Stunde haben wir einen theoretischen Teil gemacht. Früher habe ich einfach aus Intuition Fotos gemacht, aber jetzt weiß ich, wie man mit der Kamera arbeitet. Der praktische Teil hat mir sehr gefallen.  Sabrina, Katya und ich haben Porträt-Fotos gemacht. Sie sind sehr schön geworden.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.