Trickfilm trifft Museum – Wir erwecken Gemälde zum Leben!

Bei diesem Projekt handelt es sich um einen Trickfilmworkshop in Verbindung mit einem Museumsbesuch. In insgesamt 5 Doppelstunden erstellten SchülerInnen in 3er oder 4er Teams eigene kleine Trickfilme mittels der Stop Motion Technik. Hierfür arbeitete die 3A unter Prof. Hudl und Prof. Herbst, gemeinsam mit der Kunsthistorikerin Pia Brüner von „pfau! Verein zur Förderung der kreativen Entfaltung“ zusammen, welche bereits mehrjährige Erfahrung in der Durchführung von (Schüler-)Trickfilmkursen hat.

Als Ausgangspunkt für die Geschichten dient ein Besuch in der Gemäldegalerie der Akademie der bildenden Künste Wien. Nach einer kurzen kunsthistorischen Überblicksführung durch die Sammlung folgten thematische Anregungen und gemeinsames Geschichten spinnen: Was könnte alles im Museum passieren? Was machen die Figuren auf den Bildern, wenn sie zum Leben erwachen? Wie würden die historischen Figuren auf unsere heutige Lebenswelt reagieren? Was für Geschichten, könnten sich noch abspielen (Diebstahl eines Bildes…)?

 




Die Kommentarfunktion ist geschlossen.