Lehrausgang zum Großmarkt Wien

Ziel dieses Lehrausganges war es, den SchülerInnen der Klasse 8c das im Unterricht zuvor behandelte Thema Welthandel nicht nur theoretisch, sondern auch praxisnah zu vermitteln. Da der Handel am Großmarkt gegen Mitternacht beginnt, war es notwendig, sehr früh mit der Exkursion zu beginnen. Bereits um 5:30 Uhr trafen sich die SchülerInnen vor dem Haupteingang des Großmarktes, um anschließend vom zuständigen Bereichsleiter des Marktamts (MA 59), Herrn Ing. Frank, durch die rund 400.000 Quadratmeter große Anlage geführt zu werden.
Der Großmarkt Wien gilt als Drehscheibe für Obst, Gemüse, Fleischprodukte und Blumen. Jährlich wird mit ca. 300.000 Tonnen an Lebensmitteln, wobei zwei Drittel der Waren auf Obst und Gemüse entfallen, gehandelt und dabei rund eine Milliarde Euro erwirtschaftet. Die SchülerInnen erhielten nicht nur einen Einblick in die Strukturen des Marktes, sondern auch teilweise in die Preisgestaltung einiger Produkte. So konnten manche Waren gleich vor Ort sehr kostengünstig gekauft werden. Interessant war es, die Infrastruktur und die Transporttechnologie zu beobachten, welche den zunehmenden Austausch über Ländergrenzen hinweg in kurzer Zeit ermöglicht.

Markus Haiden

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.