Bericht vom Ausflug in Außenministerium

Im Rahmen des Geschichte-Unterrichtes durften wir, die Klasse 6a, das BMEIA Außenministerium Österreichs besuchen. Wir erhielten eine kurze Führung, welche beim Alois-Mock-Saal begann. Jener Saal hieß früher nur Marmorsaal. Alois Mock selber war ein Politiker und da er damals Außenminister und Mitbeteiligter am Beitritt von Österreich zur Europäischen Union war wurde der Saal, anlässlich des Jubiläums 2015, in Alois-Mock-saal umbenannt. Der Saal war umwerfend schön. Die Wände bestanden aus echtem Marmor und die Decke aus verschiedenen gemalten Szenarien der Geschichte Österreichs. Der Biedermeiermaler Leopold Kupelwieser malte dieses historische Kunstwerk in nur 2 Jahren. Neben wichtigen Ereignissen malte er auch wichtige Figuren und Österreich selber als Frau mit all ihren Attributen, auch genannt als „Austria“. Gemeinsam mit unserem Führungsbegleiter besprachen wir die einzelnen historischen Ereignisse und konnten viele Szenarien erkennen und nennen.

Nach dem Einblick in den Saal wurden wir in den offiziellen Pressekonferenz-Saal geführt. Wir bekamen eine kurze Einführung generell über die Aufgaben des Außenministeriums und deren Angestellte. Bisschen später nahm sich die Gesandte (des BMEIA) Frau Mag. Andrea Wicke, extra für uns Zeit, um die Aufgaben zum Beispiel eines/r Diplomaten/in oder eines/r Gesandten/in und allgemein nochmal die Aufgabenbereiche des Außenministeriums zu erklären. Auch über Karrieremöglichkeiten, im Bezug zum Außenministerium, hat sie geredet und die dafür benötigten Voraussetzungen sehr verständlich, meiner Meinung nach, erläutert. Da sie noch dazu die Abteilungsleiterin der Abteilung für Afrika südlich der Sahara war, berichtete sie mit großer Begeisterung auch von persönlichen Erlebnissen im Ausland.

Sie schnitt auch den Cocktailempfang an und berichtete wie es bei solchen Treffen zu geht. Passend dazu wurden wir danach zu einem Mini-Cocktailempfang eingeladen und durften weitere Fragen der Gesandten und unserem Führungsleiter bei Käse-/Wurstsemmel und Saft stellen. Und so endete unseren Ausflug ins Außenministerium.

Ich fand den Auslug sehr großartig. Alleine dafür, dass unsere Geschichtslehrerin Frau Prof. Gmeiner dieses Erlebnis erst möglich gemacht hat, möchte ich mich und die Klasse auch bei ihr bedanken. Es ist nicht selbstverständlich so einen Ausflug zu organisieren und diesen auch wirklich stattfinden zu lassen. Mich beeindruckte sehr der Alois-Mock-Saal und die Berichte/Erzählungen der Frau Mag. Wicke. Ich bin froh, dass ich an so einem einzigartigen Ausflug teilnehmen durfte.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.